11/08/2013

Miniguglhupf – der Klassiker ganz anders


Eine kleine süße Verführung. Der Klassiker mal anders.

Ehrlich wie der große Bruder, nur noch bezaubernder - die richtige Größe um zu begeistern! Den idealen Grundteig habe ich für mich gefunden – so schon köstlich ... Aber verfeinert unschlagbar! Fruchtig, süß mit einem Hauch von Sommer für dunkle Herbsttage oder jetzt schon an Weihnachten denken.


Grundteig (für 15 Stück)

Die Zutaten:
70 g Butter
55 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz 
30 g Mehl
50 g Schokolade

Die Zubereitung:
Butter schmelzen und mit dem Puderzucker vermischen.
Dann Ei, Mehl und Salz unterrühren.
Schokolade schmelzen lassen und ebenfalls unterrühren.
Dann in die Form geben.
Und bei 210 °C im vorgeheiztem Backofen ca. 12–15 Minuten backen.


Keine Sorge, anfangs wirken sie noch nicht ganz durchgebacken, 
wie man es von einem Guglhupf kennt, aber der Geschmack 
überzeugt und schmeckt so mehrere Tage durch die Leichtigkeit 
des Teiges wie frisch gebacken.




Die anderen Varianten werden genauso zubereitet, daher notiere ich hier nur die Zutaten! (
Die Varianten sind für Kreative unendlich ;))





Cranberry-White-Chocolate

Die Zutaten:
70 g Butter
45 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz 
30 g Mehl
50 g weiße Schokolade
1 kleine Hand getrocknete Cranberrys 
  (klein schneiden)


Bisher meine absolute Lieblingsvariante, aber jetzt wo es schon längst Weihnachtsartikel 
im Supermarkt gibt, kann man auch anfangen ins eigenen Gebäck einen Hauch von 
Weihnachten zu bringen, ohne sofort Weihnachtskekse zu backen.






Zartbitter-Zimt

Die Zutaten:
70 g Butter
55 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz 
30 g Mehl
50 g Zartbitterschokolade
1  TL Zimt

Die kleinen Miniguglhupf eignen sich wunderbar als Geschenk, wenn man mal spontan eingeladen wird – so habe auch ich zum ersten mal diese kleinen Dinger gebacken – da sie weniger als 30 Minuten benötigen bis sie fertig sind!

Glück auf!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen