10/10/2014

Donauwelle im Cupcake-Format

Für Donauwelle könnte ich sterben. Aber einfach eine klassische Donauwelle zu backen, war mir zu langweilig. Für mich musste das ganze in ein anderes Format: einen Cupcake.

Zu den Cupcakes gibt es eine kleine missgeschickliche Geschichte ...
Ich habe diese für eine Freundin gebacken. Zu ihr gefahren, sauber im Auto in einer Dose verstaut! Und als ich aussteige, fällt mir die ganze Dose hin, alles ist versaut ... :(
Geschmeckt hat's trotzdem ;)

Also los backen! Aber bloß nicht hinfallen lassen ;)



Die Zutaten:
Für den Teig
200 g Mehl
200 g Butter 
3 Eier
150 g Zucker 
100 ml Milch 
1 EL Backpulver 
150 g Zartbitterschokolade
Vanillearoma
Kirschen

Für das Topping
400 g Frischkäse 
70 g Butter
90 g Puderzucker
Vanillearoma

Die Zubereitung:
Butter schmelzen und mit Mehl, Zucker, eiern und Backpulver verrühren. Den Teig auf zwei Schüsseln aufteilen. In eine Hälfte das Vanillearoma geben.
Für die andere hälfte Schokolade schmelzen und unterheben!
Muffinpapierförmchen zur Hälfte mit dem hellen Teig füllen, dann den schokoladigen Teig drauf geben. 
In die Mitte jeweils eine Kirsche drücken.
Die Muffins in den Backofen geben für 18 Minuten bei 180 °C.
(Ich habe Minicupcakes gemacht, daher müssen die  "Normalen" etwas länger in den Ofen)

Wenn die Muffins abgekühlt sind, werden sie durch das Topping zu Cupcakes ;)

Dafür die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Dann mit Frischkäse und Puderzucker verrühren.
Das Topping für eine halbe Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen.
Die Cupcakes dann mit Hilfe von einem Spritzbeutel toppen ;)




10/09/2014

Heute wird geguglt – Zwetschgen-Amarettini-Minigugl



Meine Liebe zu kleinem Gebäck ist ja mittlerweile bekannt ...
Das Geheimnis dahinter: Gefühlt kann man davon mehr naschen, ohne gleich zu sündigen ;D
Der Minigugl kommt also erst gar nicht auf die Hüfte, dafür ist er viiiiiel zu klein!!

Den meisten Naschkatzen ist vor allem vorher gar nicht bewusst, was geschmackstechnisch in den kleinen Dingern stecken kann. 

Für mich sind die Variationen unendlich! Ich überlege einfach immer, wie ich meine Lieblingszutat oder etwas Saisonales in die kleinen Schätze verpacke. Es ist ein bisschen Kreativität gefragt ...!
Bisher kann ich sagen, es ist noch nie etwas schief gegangen :)


Jeder kleine Minigugl ist einen Biss wert!




Die Zutaten:
70 g Butter
45 g Pudezucker
60 g Mehl
1 Ei
50 g Zartbitterschokolade
1 EL Kakao
180 g Zwetschgenmus
10 Amarettini

Die Zubereitung:
Die Butter schmelzen, ebenso die Schokolade. Butter dann mit dem Puderzucker schaumig rühren. Mehl und Schokolade hinzugeben. Den Kakao unterheben. Das Mus unterrühren. Die Amarettinis zerbröseln und verrühren.
Den Teig in die Form geben. Das Ganze für 16-18 Minuten in den Backofen geben bei 180°C.

Wer mag, kann zum Verzieren, die Minigugl in Schokolade tunken und zerbröselte Amarettinis drüberstreuen.