4/11/2017

Minigugl #lowcarb

Ich bin so begeistert vom Backen mit Kokosöl, sodass es mich gepackt hat, noch mehr auszuprobieren. Und ich habe das Gefühl, ich kann ohne schlechtes Gewissen naschen!



Die Zutaten:
35 g Kokosöl
100 g gemahlene Mandeln
2 Eier
1 TL Steviazucker
1 TL Mandelcreme
50 g weiße Schokolade

Die Zubereitung:
Das Kokosöl erhitzen, damit es schmilzt. Dann Mandeln und Ei daruntermischen. Eier, Mandelcreme und Zucker dazu. Die weiße Schokolade erhitzen und untermischen. Den Teig in die Förmchen geben und die Minigugl bei 180 Grad ca. 16 Minuten backen.
Die Minigugl nach dem Backen etwas erkalten lassen, denn der Teig muss erst etwas fester werden, damit diese nicht auseinanderbrechen beim Herausnehmen.
Dann, wenn man mag, noch weitere Schokolade schmelzen und den Minigugl darin baden.

4/09/2017

Backen mit Kokosöl

Immer wieder hört man, wie gesund Kokosöl ist ... und erst die Wunderwirkung ... Ich brate schon lange (fast) nur noch mit Kokosöl. Seit Anfang des Jahres kommt auch ein Teelöffel davon morgens in den Kaffee. Das erste augenscheinliche Ergebnis, ich habe seit Monaten keine Erkältung mehr. Ob es am Kokosöl liegt? Wer weiß das schon. Auf jeden Fall ist es ein "gutes" Öl, und wie ich jetzt testen konnte, eignet es sich auch wunderbar zum Backen! Ich sag nur "Tschüss Butter". Der erste "Versuch" mit Kokosöl zu backen, sind die Nougat-Mandel-Minigugl, und es war ein Traum!



Die Zutaten:
35 g Kokosöl
100 g gemahlene Mandeln/Mandelmehl
2 Eier
1 TL Steviazucker
1 Prise Salz
60 g Nougat

Die Zubereitung:
Das Kokosöl erhitzen, damit es schmilzt. Dann Mandeln und Ei daruntermischen. Eier und Zucker dazu. Den Nougat auch schmelzen lassen und mit dem Salz unterheben.
Den Teig in die Förmchen geben und die Minigugl bei 180 Grad ca. 16 Minuten backen.
Die Minigugl nach dem Backen etwas erkalten lassen, denn der Teig muss erst etwas fester werden, damit diese nicht auseinanderbrechen beim Herausnehmen.

4/02/2017

Immer wieder Curry

Ein weiteres Currygericht für die Mittagspause. Diesmal ein Indisches!
Lange mochte ich kein Brokkoli. Hab es aber dank HelloFresh für mich wiedergefunden. Hab überlegt, wie ich den wieder verwende … Da lag ein Curry nahe! 
Verpackt im Glas, mag ich mehr als Plastikdosen, ist es auch immer genau die richtige Größe, um nicht zu satt zu sein nach der Mittagspause.



Die Zutaten:
170 g Hühnchenbrust
300g Brokkoli
1 Dose Kokosmilch
Tikki Masala Paste
Mandelblätter
Rosinen
Knoblauchsalz
Chili

Die Zubereitung:
Den Brokkoli waschen und Röschen lösen. In der Pfanne in Kokosöl anbraten. Dazu klein geschnittenes Hühnchen, nur leicht anbraten, denn richtig zart wird das Fleisch später beim Köcheln.

Dann Kokosmilch hinzugeben und die Currypaste darin auflösen. Das Fleisch und den Brokkoli etwas 6 Minuten köcheln auf mittlerer Stufe. Dann Mandelblätter und Rosinen dazugeben. Noch 2 Minuten weiterköcheln.