9/18/2014

Leichter Nudelsalat

Gefühlt ist der Sommer leider schon vorbei ... Doch, du kannst ihn dir kurzzeitig wieder auf den Teller holen!
Mit der perfekten Mischung aus getrockneten Tomaten, Feta und Rucola, fühlst du dich gleich als wärest du im Urlaub!
Also los und Nudeln kochen!



Die Zutaten:
Nudeln (welche und so viel du willst!)
Rucola
1 Pack. Feta
1 Hand getrocknete Tomaten
1 kl. Pck. Datteltomaten
Pinienkerne
Olivenöl
Balsamico
Knoblauch
Chili
Honig


Die Zubereitung:
Nudeln kochen. Rucola und Tomaten mischen.
Wenn die Nudeln abgekühlt sind, diese in eine Schale geben. Den Rucola und die Tomaten hinzugeben. Den Feta hineinbröseln. Getrocknete Tomaten klein schneiden und mit den Pinienkernen hinzugeben.
Das Dressing mixe ich sofort nach Gefühl in den Salat und mixe es zusammen mit dem Salat und schmecke immer wieder ab!
Für das Gefühl 3/4 Olivenöl, 1/4 Balsamico, ein Schuss Honig.



9/01/2014

Schicht, Schicht und noch ne Schicht



Watt ne Schicht. Und am besten sind Kalorien doch aufgeschichtet)
Viiiiiel Schokolade und Marshmallow-Creme sind doch die perfekte Mischung.
Ob als Kuchen oder Petit Four, Biskuitteig schichten mit Schokoladenganache und Marshmallow-Creme.



Die Zutaten:

Für den Teig:
100 g Zartbitterkuvertüre
80 g Butter
4 Eier
50 g Zucker
80 g Mehl
40 g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz

Für die Ganache:
100 ml Sahne
150 g Zartbitterschokolade
75 g weiße belgische Schokolade
20 g Butter

+ Fluff (Marshmallow-Creme/-Aufstrich)

Die Zubereitung:
Butter und Schokolade schmelzen. Die anderen Zutaten zusammen schaumig rühren, dann die Butter unterrühren, zum Schluss die Schokolade unterheben.
Formen oder ein Backblech mit Backpapier auslegen, dann flach den Teig dräu ausbreiten.
Den Backofen auf 170 °C vorheizen, dann den Biskuitteig für 18-20 Minuten backen.

Für die Ganache in einem Topf die Sahne aufkochen, dann die Butter und die Schokolade hinzugeben. Die Schokolade schmilzt langsam in der Sahne, unter ständigem Rühren verhindert man Klumpenbildung.

Die Ganache etwas abkühlen lassen, damit sie auf den Biskuitböden nachher nicht sofort zerläuft.

Nun geht’s ans aufschichten :)
Die Reihenfolge kann man wählen, wie man möchte und die Dicke der Schicht natürlich auch ;)
Mit einem Messer die Schichten auftragen, wer mag, kann nachher mit dem Rest der Ganache die Schichtkuchen komplett überziehen!

Die Schichtkuchen erst mal für 3 Stunden in den Kühlschrank geben, damit alles aushärten kann.



8/26/2014

Peanutbutter love

Inspiriert, aber leider nicht probiert, wurde ich zum Erdnussbutter-Pudding von der Futterflotte, dem FoodTruck.



Die Zutaten:
5 Eier
350 g laktosefreie Schlagsahne
60 g Stevia/Zucker
1 TL Dinkelmehl
ca. 250 g Erdnussbutter (creamy)

Die Zubereitung:
Die Eier, Sahne und den Stevia miteinander in einem Topf erhitzen und zum Kochen bringen.
Dann das Mehl durch ein Sieb hinzugeben. Die Erdnussbutter untermischen.
Wer’s richtig süß mag, kann noch mehr Erdnussbutter hinzugeben ;)


Am besten mit frischen Erdbeeren und karamellisierten Erdnüssen servieren!



8/17/2014

Caipirinha-Minigugl

Da habe ich doch glatt am Freitag keinen Caipirinha mit ins Büro gebracht ;)
Mit dem Gedanken und riiiesen Schuldgefühlen im Hinterkopf, kam mir so die perfekte Idee für eine kleine Leckerei für den Mädelsabend. Frauen lieben doch Cocktails!?



Die Zutaten:
140 g Butter
50 g Puderzucker
120 g Rohrzucker
150 g weiße Schokolade
110 g Dinkelmehl
125 g Magerquark
3 Eier
4 Bio-Limetten
4 cl Pitú (Cachaça)
100 g weiße Schokolade (für das Dekor)

Die Zubereitung:
Die Butter schmelzen, dann den Zucker unterrühren. Weiter die Schokolade schmelzen und unterheben.
Magerquark und Mehl hinzugeben (eventuell, sofern der Teig zu flüssig ist, weiter Mehl hinzugeben).
Eier und Pitú untermischen. Die Limetten ordentlich abwaschen und zuerst die Schale abreiben und dann die Limetten auspressen. Den Saft und die Hälfte der Schale zu dem Teig geben und unterrühren.
Den Teig in die Form füllen und für 20 Minuten bei 200 °C in den Backofen geben.

Wer mag, kann nach dem Backen die Minigugl verziehren mit weißer Schokolade und der restlichen Limettenschale.


Hier übrigens die Inspiration mit der alles an einem Freitagnachmittag begann ;)



7/08/2014

Henkers-Mahlzeit




Abschiede sind schon schwer – und solche tollen, lustigen Kollegen und herzlichen Kunden machen es mir nicht leicht …

Und damit der Abschied etwas versüßt wird, gab es ein kleines Henkers-Mahlzeit-Buffet zum letzten Arbeits-Tag!

Vermisst der eine oder andere mich auch nicht, aber zumindest meine Backkünste :)



Neben der Spinat-Quiche und dem Käsekuchen-Brownie gab es auch wieder dreierlei Varianten von leckeren kleinen Miniguggln. 



Erdbeer-Holunder-Minigugl



Die Zutaten:
70 g Butter
30 g Puderzucker
6 mittelgroße
Erdbeeren
100 g Dinkelmehl
1 Ei
3 cl Holundersirup

Die Zubereitung:
Die Butter schmelzen und mit dem Puderzucker verrühren.
Die Erdbeeren fein pürieren und unter die Buttermasse heben. Dazu ein Ei und das Mehl geben und ordentlich verrühren, bis es einen glatten Teig ergibt.
Zuletzt den Sirup hinzugeben. Je nach Geschmack darf auch etwas mehr dran.

Gebacken wird das Ganze bei 160 °C für 18 Minuten.


Chai-Zimt-Minigugl



Die Zutaten:
70 g Butter
45 g Puderzucker
100 g Zartbitterschokolade
80 g Dinkelmehl
1 Ei
2 Tüten Chai-Latte-Pulver

Die Zubereitung:
Die Butter schmelzen und mit dem Puderzucker verrühren.
Die Schokolade ebenfalls schmelzen und unterheben.
Dazu ein Ei und das Mehl geben und ordentlich verrühren, bis es einen glatten Teig ergibt. Danach das Chai-Latte-Pulver untermischen. (Die Chai-Zimt-Minigugl tragen ihren Namen, da in dem von mir verwendeten Pulver [KRÜGER chai latte Classic India] eine Vanille- und feine Zimt-Note hat).

Die Minigugl gehen bei 180°C für 12–14 Minuten in den Backofen.

Kokos-Minigugl



Die Zutaten:
70 g Butter
55 g Puderzucker
1 Ei
100 g Dinkelmehl
150 g weiße Schokolade
75 g Kokosraspeln

Die Zubereitung:
Die Butter schmelzen und mit dem Puderzucker verrühren.
Die Schokolade ebenfalls schmelzen und unterheben.
Dazu ein Ei und das Mehl geben und ordentlich verrühren, bis es einen glatten Teig ergibt. Zuletzt die Kokosraspeln unterrühren.

Die Minigugl-Form für 12–14 Minuten bei 180°C in den Backofen geben.


Ich hoffe die Varianten werden mir nie ausgehen ;)

Glück Auf!

7/06/2014

Ziegenfrischkäse-Oliven-Quiche im Filoteig

Und wiedermal eine kleine Leckerei im Filoteig,
einem hauchdünnen Blätterteig.

Perfekt fürs Büro oder unterwegs.



Die Zubereitung:
1 halbes Paket Filoteig
200 g Ziegenfrischkäse
250 g Frischkäse
10 gelbe Cocktailtomaten
1 kleines Glas schwarze Oliven
Knoblauchsalz
Chili
Kräuter de Provence
Balsamico
Honig

Die Zutaten:
Muffinform ausfetten und mit doppelt gelegtem Filoteig auslegen.
Frischkäse und Ziegenfrischkäse in einem Topf leicht erhitzen und würzen, mit Balsamico und Honig abschmecken. Die Oliven und Tomaten klein schneiden und darunter geben.
Die Füllung in die Filoteig-Förmchen geben und das Ganze in den Backofen für 16 Minuten bei 220 °C.

6/10/2014

Ziegenfrischkäse-Salat

Ob fürs Picknick oder daheim, 
dieser Salat kann ein toller Begleiter sein!



Die Zutaten:
Blattsalatmischung
Tomaten
Sojasprossenkeime
200 g Ziegenfrischkäse
20 ml Joghurt
1 TL Walnusssenf
Balsamico
flüssiger Stevia
Knoblauchsalz

Die Zubereitung:
Den Salat waschen und schneiden. Alles mit dem Ziegenkäsen garnieren.
Das Dressing zusammenmixen aus Joghurt, Senf und einem kleinen Schuss Balsamicoessig, mit flüssig Süße und Knoblauchsalz abschmecken!

Tipp: Wer es auch fruchtig mag, der kann auch Erdbeeren untermischen!